Mit viel Engagement ins neue Amt bei der AQHA: Anna Morrison
AQHA Chief International Officer - das hört sich nach einem wichtigen Titel an. Aber was macht jemand in dieser Position und wieso ist das für uns AQHA-Mitglieder in Europa wichtig? Wir haben mit der US-Amerikanerin Anna Morrison gesprochen, die diesen Titel seit Januar inne hat und sie hat uns erzählt, was ihre Ziele sind und welche Erfahrungen sie mit den internationalen Affiliates der AQHA gemacht hat. Bereits von Kindesbeinen an war Anna dem American Quarter Horse verfallen. „Ich hatte alle Poster der AQHA, auf denen Farben, Abzeichen und die Anatomie des American Quarter Horse beschrieben waren und habe sie in meinem Zimmer aufgehängt. Allerdings hat es dann noch eine Weile gedauert, bis ich wirklich mit der AQHA zu tun hatte. Jahre später, während meiner Collegezeit, bin ich mehrere Sommer nach Europa gereist und habe bei den AQHA Horsemanship Camps geholfen.” Danach folgten Tätigkeiten als World Show Ringsteward und Vorsitzende im Marketing und Membership Committee. Und natürlich war Anna auch begeisterte Reiterin und Besitzerin von American Quarter Horses. Seit Januar 2017 ist sie AQHA Chief International Officer und sie hat Großes vor: „Am wichtigsten ist mir, dass wir die Art und Weise, wie wir die internationalen Mitglieder unterstützen können, verbessern“, erklärt Anna. Dass die internationalen Mitglieder eine entscheidende Rolle einnehmen, sieht man anhand der Zahlen, die sie sofort parat hat: „Wir haben über 37.000 internationale Mitglieder in hundert Ländern auf der ganzen Welt. Es gibt 36 internationale AQHA-Affiliates und 400.000 American Quarter Horses außerhalb der USA.“ Bei so vielen unterschiedlichen Ländern und Kulturen sind logischerweise auch die Bedürfnisse der Mitglieder anders: „Was die Mitglieder brauchen und was sie mit ihren American Quarter Horses machen, ist von Land zu Land sehr unterschiedlich. Mein Job ist es, diese verschiedenen Mitglieder durch die AQHA zu unterstützen. Das führt dazu, dass wir einige Änderungen vornehmen müssen und auch, dass wir nicht nur das betrachten, was wir jetzt machen, sondern auch in die Zukunft schauen.“ Abgesehen davon, dass Anna die bereits bestehenden Affiliates unterstützen möchte, liegt ihr auch viel daran, die AQHA Szene in Peripheriegebieten zu stärken: „Ich möchte herausfinden, in welchen Gebieten, in denen es wenig bis keine American Quarter Horses gibt, ein Wachstum der AQHA Szene möglich ist.“ Für ihren Job bringt Anna beste Voraussetzungen mit: „Ich habe bereits früher viel bei Horsemanship Camps in Südamerika geholfen und auch jetzt während meiner viermonatigen Amtszeit bereits Richterseminare in Costa Rica, Pferderennen und das jährliche Bankett der Association in Mexiko besucht und auch die Equitana in Essen. Im April werde ich an einer Congress Show in Brasilien teilnehmen.“ Bei ihren Reisen hat Anna alte Freunde getroffen und neuen internationale Vertreter der AQHA kennengelernt: „Ich bin beeindruckt, wie die Leidenschaft für das American Quarter Horse uns alle zusammenbringt, auch wenn wir aus verschiedenen Ländern kommen und verschiedene Sprachen sprechen!“ Auf der Convention in San Antonio hat Anna auch Vertreter der europäischen Affiliates getroffen: „Wir haben so viel diskutiert: Registrierung, Transfer, Probleme mit der Website, Shows, Ziele für den internationalen Wettkampf und vieles mehr. Ein wichtiges Thema hinsichtlich Europa war, wie die AQHA unsere europäischen Affiliates unterstützen kann, um dem EU-Recht zu entsprechen.“ Wie bereits erwähnt, war Anna auch auf der Equitana in Essen und hat die Geschäftsstelle der DQHA besucht: „Ich habe mich so gefreut, nach zwölf Jahren endlich wieder in Deutschland zu sein! Meine internationalen Erfahrungen mit der DQHA haben mit den Horsemanship Camps in Deutschland begonnen und es war genauso schön, wie ich es in Erinnerung hatte. Es war toll, die DQHA Geschäftsstelle zu besuchen, alte Freunde zu treffen, neue kennenzulernen und nach so vielen Jahren wieder gutes deutsches Bier zu trinken“, schwärmt Anna und fügt in Kennedy-Manier hinzu: „Ich liebe Deutschland!“ Leonie Küthmann
Perfekter Start mit der Beginning Of The Year Show 2017
Am 1. und 2. April  fand die Beginning of The Year Show 2017  auf der Chrom-Ranch statt. Circa 95 Pferd-Reiter Kombinationen kamen nach Memmingen gereist um an diesem Übungsturnier teilzunehmen. Günstige Startgeldpauschalen und Tanja Herrmann, eine engagierte Richterin die den Teilnehmern mit Tipps und Rat zur Seite gestanden hat, machten dieses Turnier zu einem riesigen Erfolg. Bei herrlichem Frühlingswetter war zwei Tage Western Laune angesagt! Der Samstag fand als rasseoffenes Turnier statt, so dass jedes Pferd, egal welcher Rasse teilnehmen konnte. Nach jedem Ritt gab die Richterin den Reitern Feedback, so kann jeder persönlich für die kommende Turniersaison an Verbesserungen arbeiten. Für Einsteiger gab es Walk Trot Klassen, die hervorragend angenommen wurden, so dass in mancher Klasse 20 und mehr Reiter waren! Über einen 50€ Gutschein freute sich als bester Open Bred Reiter Sonja Beier mit ihrem Pferd Spirit, bester Walk Trot Reiter wurde Katja Zirov auf Luna. Ab Samstag 17.00 startete dann die AQHA/DQHA Show mit den Halterklassen: Open Mares Grand Champion -  Rememberurinvitation vorgestellt von Amanda Riegel Res. Grand Champion Mare – Grand Revolution vorgestellt von Chantal Wallauer Amateur Mares Grand Champion - Grand Revolution vorgestellt von Chantal Wallauer Res. Grand Champion – Annie Award vorgestellt von Silvia Ditzel Open Geldings Grand Champion – Steady Whoopi vorgestellt von Angelika Gallitzendörfer Res. Grand Champion – Thee Final Mr Good vorgestellt von Alisha Johnson Amateur Geldings Grand Champion – Up Only Hot Chocolat vorgestellt von Katharin Müller Res. Grand Champion – Spanish Power Bar vorgestellt von Andrea Marti Open Stallions Grand Champion – Certainprinciplechip vorgestellt von Monika Strasser Res. Grand Champion Stallions – Thee Good Asset vorgestellt von Angelika Gallitzendörfer Am Sonntag ging es mit den AQHA/DQHA Performance Klassen weiter. Dieses Jahr sorgten volle Starterfelder in Green, Novice Amateur und Amateur für ein strammes Programm. Für die All Around Champions gab es neben der Lila Schleife, Gutscheine von unserer Ausstellerin Mels Showoutfits und von Pferdephysiotherapie Sabrina Steinhauser. Open: Thee Final Leaguer geritten von Marleen Nesler Novice Amateur: Up Only Hot Chocolat geritten von Katharina Müller Amateur: Grand Revolution geritten von Chantale Wellauer Novice Youth: Cal Me Mr. Gun geritten von Alisha Johnson Mit fast 350 gemeldeten Starts von Halter bis Reining gab es ein abwechslungsreiches Programm zu richten. Sowohl die Beginning Of The Year Show als auch die End Of The Year Show  im September auf der Chrom Ranch sind AQHA und DQHA anerkannt. Die End Of The Year Show wird vom 23. bis 24. September stattfinden und ist eine zweifach Show AQHA und APHA mit Open Bred und Jungpferde Klassen. Auf  beiden Turnieren gibt es eine Flatfee, was heißt: Drei Starts pro Kategorie werden nur bezahlt und die restlichen Starts sind frei. Wir freuen uns, dass so viele Reiter den Weg nach Memmingen gefunden haben und freuen uns natürlich auf ein Wiedersehen im September!
Stimmungsvoller DQHA Amateur & Youth Team Cup am Osterwochenende!
Donnerstag, 14. April, gegen Nachmittag: Der Alltag des Reitvereins Thierhaupten wird auf den Kopf gestellt. Ein Hänger nach dem anderen fährt auf die Anlage nahe Augsburg, Pferde steigen aus, die optisch so gar nichts mit Warmblütern zu tun haben und auch der Großteil des Equipments ist nicht im Spring- oder Dressursport verwendbar. Die Teams des DQHA Youth und Amateur Team Cups halten auf der Anlage Einzug, um untereinander auszufechten, wer dieses Jahr den Sieg davonträgt. In drei Stallzelten und einer Halle mit Festboxen quartiert man sich ein und nachdem alles ausgeladen ist, beginnt bereits das Dekorieren. Schließlich hat sich jedes Team Gedanken zu einem Motto gemacht, das man nun auch entsprechend präsentieren möchte. Dazu später mehr… Freitagabend trifft man sich zunächst einmal zum Coaches Meeting. Nachdem man sich begrüßt und auf den neuesten Stand gebracht hat - schließlich hat man sich teilweise seit der Q16 nicht mehr gesehen - geht es an die Planung für Samstag: Damit jeder sein Bestes beim Team Cup geben kann, werden zahlreiche Clinics angeboten. Die Trainingseinheiten bei Bundestrainer Alexander Eck sind so gefragt, dass er erst einmal seinen Zeitplan umstellen muss, damit er zeitlich auch alle Reiter unterbringt. Nach mehr oder weniger viel Schlaf wird am Samstag gemeinsam gefrühstückt. Danach verschwinden alle Teams in Grüppchen und als man sich wieder trifft, ist der ein oder andere nicht wieder zu erkennen: Team Nord eröffnet die Mannschaftsvorstellung, märchenhaft als Disney Charaktere verkleidet. Das Gastgeberbundesland Bayern mit jeweils zwei Teams pro Division gibt sich traditionell mit Trachtenhüten. Als Team NRW die Halle betritt, hört man den ein oder anderen lauthals auflachen: Getreu dem Motto "Nutten und Zuhälter" trägt Team Coach Simeon Mügge eine blonde Perücke, seine Kollegin Sandra Schmitz einen Oberlippenbart, der jedem klischeehaften Bordellbesitzer alle Ehre machen würde. Team Hessen schließt sich - ganz in pink - der Thematik ein wenig an und lässt "Candy Shop" von 50 Cent laufen. Die Mitglieder aus den neuen Bundesländern, das Team Thüringen-Sachsen, präsentieren sich sportlich zum Motto "Aprés Ski". Zwar ist das Wetter am Samstag - noch - mild, allerdings weiß man im April ja nie: "Bei uns in Thüringen und Sachsen gibt es viele Skigebiete und wenn wir vor lauter Schnee nicht reiten können, gehen wir eben Skifahren und danach zum Aprés Ski", erklärt Team Coach Lisa-Marie Georgi das Motto.  Fast 101 Dalmatiner waren bei Team Rheinland-Pfalz/Saarland vertreten. Auch bei Baden-Württemberg geht es um Tiere, allerdings keine Landbewohner: "Weil wir bunt, vielfältig und lebensfroh sind", so erklärt Coach Tanja Klink das Motto "Waterworld" des Teams Baden-Württemberg. Nach der Vorstellung und einem Willkommensgruß von Dieter Gräbner, dem 1. Vorsitzenden der DQHA Bayern, wird es dann aber ernst. Einige holen ihre Huntersättel, die andern bereiten sich im Westernsattel auf die Clinics vor und der ein oder andere geht noch einmal ablongieren. Auch Sylvia Jäckle, die den Team Cup richtet, steht den Teilnehmer in einigen Clinics mit Rat und Tat zur Seite. Die Pattern für den morgigen Tag werden geübt und der ein oder andere Fehler verbessert. Nachdem sich die Reiter beim Training verausgabt haben, kommt der große Moment der Team Coaches: Freestyle Showmanship! Auch hier treten alle Coaches getreu ihrem Motto auf. Ebenso wie Team NRW bei der Vorstellung schon begeisterte, kann Simeon Mügge auch hier die Richter überzeugen. Dass das Make-Up, das Pia Lipps ihm verpasste, dafür ausschlaggebend ist, kann wohl keiner anzweifeln! Bei einem Bayerischen Abend mit entsprechender Musik und kulinarischen Genüssen lassen die Teams den Tag ausklingen. Sonntag wird es ernst - und kalt (Team Thüringen/Sachsen ist allerdings perfekt gerüstet): Bis auf die English Events und die Reining finden alle Klassen am Sonntag statt. Showmanship, Pleasure, Horsemanship, Trail und Ranch Riding stehen auf dem Programm. Am Ende des Tages zeichnet sich folgender Zwischenstand ab: DQHA Nord führt, dicht gefolgt von Team Ba-Wü - sowohl bei den Jugendlichen, als auch bei den Amateuren. Dieser Abend wird durch die Freestyle Reining beendet, in der das Team Bayern durch einen Sieg noch ein paar Punkte auf ihrem Konto verbuchen kann. Der bereits am Samstag angedeutete Erfolgskurs der DQHA Nord festigt sich am Sonntag: Beide Teams, Youth und Amateur, gewinnen den DQHA Youth und Amateur Team Cup 2017 und können sich über tolle Preise freuen - darunter zum Beispiel eine Trophy komplett aus Schokolade. Steffi Becker, die ebenfalls zum Siegerteam gehört, zieht ein überwiegend positives Fazit: "Die Boxen in den Stallzelten waren toll - groß genug, dass die Pferde dort wirklich drei Tage bequem stehen können. Auch das Clinic-Angebot hat mir sehr gut gefallen, die Trainer haben sich sehr viel Mühe gegeben und es war sehr lehrreich. Der Zeitplan war dadurch, dass jeder maximal vier Disziplinen starten darf, auch sehr strukturiert. Was mir persönlich besonders gefallen hat, war, dass die Teams wirklich bunt gemischt waren: Von Neulingen bis hin zum mehrfachen Europameister war alles dabei. Außerdem war der Zusammenhalt bei uns im Team super und ich möchte mich auch noch einmal ganz herzlich bei Charline Klahr und Luisa Webersinn bedanken, die uns betreut haben!" Auch Team Bayern schließt sich der überwiegend positiven Meinung an: "Wir hatten viel Spaß, allerdings sollte der Bayerische Abend nächstes Mal bei Aprilwetter besser in der Halle stattfinden. Ich fand den Zusammenhalt und die Stimmung bei der Freestyle Reining super!", so Amanda Riegel. Herzlichen Glückwunsch an die DQHA Nord zum Doppelsieg, Bayern 1 zum zweiten Platz bei den Amateuren und NRW zum dritten Platz. Bei den Jugendlichen holte Ba-Wü den zweiten Platz, Bayern 1 den dritten. Auch dazu herzlichen Glückwunsch! Wir freuen uns, Euch im nächsten Jahr wiederzusehen! Mehr Bilder finden Sie auf unserer Facebook-Seite Dqha Germany. Leonie Küthmann
Die DQHA Nord gewinnt den DQHA Youth & und Amateur Teamcup 2017!
Ein tolles Wohendend liegt hinter alle Verantwortlichen und Teilnehmern des diesjährigen Teamcups in Thierhaupten. Die Regionalgruppe Nord gewinnt beide Teamwertungen. Die Amateure belegten Platz 1. vor den Teams aus Bayen und NRW. Die Jugendlichen holten sich den 1. Platz vor den Teams aus Baden-Württemberg und Bayern. Hier schon mal die Ergebnisse. Ein ausführlicher Bericht folgt in Kürze. Herzlichen Glückwunsch an alle Teams für ihre Leistungen und natürlich besonders an die Teams der Regionalgruppe Nord.
Gelungener Saisonstart auf dem Hunackerhof am 8./9. April 2017
Den Startschuss für das 1. Turnier im Ranchhorse/Cowhorse-Cup Südwest gab in diesem Jahr die DQHA-Regionalgruppe Rheinland-Pfalz/Saarland. Nicole Finzel, 1. Vorsitzende und selber ambitionierte Cowhorse-Reiterin, sowie ihr engagiertes Team wählten dafür die Anlage des Hunackerhofs im Mandelbachtal. Die großzügige Reitanlage der Familie König empfiehlt sich mit einer Top-Infrastruktur und die hofeigene Mannschaft versorgte die Gäste mit Büffel-Burger und Büffelwurst (aus eigener Zucht und Haltung), dazu ein herrliches Frühlingswetter – (Reiter-)Herz, was willst Du mehr? Die Regionalgruppe Rheinland-Pfalz/Saarland als Veranstalter hat mit den DQHA Direkt Shows gute Erfahrungen gemacht und sie wurde auch am Turniersamstag nicht enttäuscht. Mit fast 80 Starts waren die Klassen gut besucht, so dass Veranstalter und Showmanagement sich zufrieden zeigten. Nachmittags schloss sich der Cowhorse Cup an, der allerdings ohne eine Open Division auskommen musste. In der Amateur Division gelang Sylvia Bate mit ihrer Justa Little Slipper ein persönlicher Saisonstart mit Bravour und damit der erste Platz. Aufgrund der hohen Starterzahl (insges. 27 Teilnehmer) in der Versatility Ranch Horse mussten einige Prüfungen auf den Samstag vorgezogen werden. Die grenznahe Lage des Hunackerhofs veranlasste eine ganze Reihe Westernreiter aus Frankreich und Luxemburg sowohl in den Direkt Shows als auch in der Versatility zu melden und mit respektablen Ritten zu unterstützen. Ganz besonders hervorheben muss man die Leistung von zwei jungen Reiterinnen, nämlich Leni Bartmann auf Moidl und Emilie Mayer mit Wilow, die sich in der Einsteiger-Division der Versatility hervorragend geschlagen haben. Nach sechs Teilprüfungen in jeweils drei Divisions standen die Allaround-Champions und Reserve Champions fest: In der Open ging der 1. Platz an Patrick Sattler mit Hollywoods BuckOlena; die Einsteiger konnte Katrin Lepschi mit A Roosters Wrangler für sich entscheiden. In der Amateur Division gab es einen Punktegleichstand, so dass die Platzierung der Ranch Cow Horse über Allaround und Reserve Champion entscheiden musste: Tagessieger wurden Sylvia Bate und Justa Little Slipper, den 2. Platz erreichte somit Johanna Randecker mit GB Naomy Jac.  Reserve Champion in der Open war André Weber mit Tivios Poco Booker und auf dem zweiten Rang der Einsteiger Division kam Claude Lorentz (F) mit Pepito. Zahlreiche Sponsoren haben dieses Turnier unterstützt und dafür möchte sich der Vorstand der DQHA Regionalgruppe Rheinland-Pfalz/Saarland herzlich bedanken: Die Firma Lucvit – Nice Horse Food, die u.a. hochwertiges Pferdefutter für die Tagessieger gesponsert hatte; des Weiteren Josera; Diana Tröster (Tailbags); Feed my animal; MQ Line (Handschuhe von HP Marquart); Schuwer Mühle Ormesheim; Futterlade Finzel; Omega Horse Health; und last but not least ein Set Bandagen für die Reserve Champions, gesponsert von der DQHA Regionalgruppe RP/S. Alle Ergebnisse demnächst unter qh-service und im DQHA-Kalender! Carola Steen
Bestes Turnierwetter auf dem DQHA Open Neudeck

Der Auftakt zum Westernwelt Cup der DQHA Regionalgruppe Baden-Württemberg Lesen...

Einiges los am Wochenende: 3. Turnierwochenende 2017

Von 8. bis 9. April öffnet das Hunackerhof Open in 66399  Lesen...

Reining: Sichtungswege und Qualifikationen 2017

EM und WM in der Schweiz / Deutsche Meisterschaft in Kreuth Lesen...

Circle L Spring Warm Up & AQHA DQHA Show Chrom Ranch begrüßen Sie am Wochenende

1. + 2. April 2017 Lesen...

Alle News ansehen
Turnierticker
Ranches & Züchter
Mitgliedschaft
Formularservice
WHPD Overath
22.04.2017 - 23.04.2017
51491 Overath

Sonstiges 24.04.17, 11:06 Uhr
Ergebnisse 24.04.17, 11:05 Uhr
Pattern 14.04.17, 17:50 Uhr
Starterliste 14.04.17, 17:41 Uhr
Zeitplan 14.04.17, 17:41 Uhr
Show Cunersdorf
13.05.2017 - 14.05.2017
08107 Cunersdorf

Nennformular 14.04.17, 17:39 Uhr
Ausschreibung 14.04.17, 17:39 Uhr
NCHA / AQHA Show Marl
20.05.2017
45722 Marl

Ausschreibung 11.04.17, 09:24 Uhr
Nennformular 11.04.17, 09:24 Uhr

Registrieren Sie sich kostenlos und wir informieren Sie sobald neue Dokumente online sind:

Turnierticker-Abo

Hier finden Sie Ranches und Züchter des American Quarter Horse sowie Westernreittrainer
in ganz Deutschland.


Sie möchten auch in der Liste aufgeführt werden? Hier können Sie Ihren Eintrag buchen.

Infos zur Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied bei der DQHA und genießen Sie exklusive Vorteile im DQHA Benefit Club.


Formular-Center anzeigen

Die DQHA hilft Ihnen bei allen Formalitäten rund ums American Quarter Horse weiter. Hier finden Sie alle Informationen und Formulare u.a. zu:

Jugendcamp - 12.April - 07.August - Lesen...  /////   Reitkurs "Was der Richter sehen will" - 12.April - 30.April - Lesen...  /////   Trail Ride - Tagebau Trail - 14.April - 15.Juli - Lesen...  /////  
HorSeven
Höveler
Quarter Horse Journal
AQHA
GroundMaster
TVE Landmaschinen
CG Ranch Equipment